fbpx

Social Media Trends 2022: Das erwartet uns in diesem Jahr

Wir haben 5 Social Media Trends 2022 für euch vorbereitet und ein können wir euch sagen: Es bleibt spannend!

Social Media ist mittlerweile fester Bestandteil unseres Lebens und nicht mehr wegzudenken. Die Social Media Welt ist bekannt für rasante Veränderungen und es wichtiger denn je, am Zahn der Zeit zu bleiben. Wer erfolgreich agieren will, muss den richtigen Zeitpunkt erwischen und nach vorne blicken. 2021 war ein spannendes Jahr für die Social Media Plattformen, doch was erwartet uns im Jahr 2022? Welche Trends zeigen sich bereits? Mit welcher Entwicklung können wir rechnen? Wir haben 5 Social Media Trends 2022 für euch vorbereitet und ein können wir euch sagen: Es bleibt spannend!

Social Media Trend #1: Kurzvideos im Hochformat

TikTok hat in den vergangenen zwei Jahren einen enormen Wachstum hingelegt und ist nicht mehr aufzuhalten. Lange Zeit war TikTok die App mit den meisten Downloads weltweit. Immer mehr junge Menschen haben sich von anderen Social Media Plattformen abgewandt und wurden von TikTok durch das besondere Design, die Inhalte sowie dem Algorithmus der App in ihren Bann gezogen. Das hat dafür gesorgt, dass andere Social Media Plattformen TikTok-ähnliche Funktionen nachgerüstet haben. Es sind die Kurzvideos im Hochformat, die immer mehr in den Social Media Plattformen Platz finden und die Nutzer begeistern. So sind es bei Instagram beispielsweise die Reels, welche immer mehr an Bedeutung gewonnen haben und sehr prominent präsentiert werden. Einfache Bilder und Videos verlieren immer mehr an Bedeutung und gehen zwischen der Menge an Kurzvideos im Hochformat unter. Die Reichweite der Kurzvideos ist enorm und so kann es jeder mithilfe von Kurzvideos schaffen, eine große Nutzergruppe zu erreichen und so in nur kurzer Zeit eine Followerschaft aufzubauen. Bei dem neuen Social Media Trend lässt sich beobachten, dass aufwendige, emotionale Produktionen lange nicht so wirkungsvoll sind, wie kurzer, knackiger und vor allem authentischer Content. Das eigene Kurzvideo muss in der enormen Masse an Content innerhalb von nur wenigen Sekunden überzeugen. Infolgedessen hat sich sogar eine neue Kennzahl etabliert: die sogenannte Scroll-Stop-Rate.

Social Media Trend #2: Mit Social Selling zu einer vereinfachten Customer Journey

Social Commerce ist in den letzten Jahren immer relevanter geworden und hat sich bisher nur auf Anzeigen und Werbekampagnen konzentriert. Jedoch lässt sich nun eine Veränderung erkennen, denn die Social Media Plattformen arbeiten mit Hochdruck an innovativen Verkaufslösungen und neue Shopping-Funktionen, die die Customer Journey vereinfachen sollen. Die Rede ist von einem Kauferlebnis in der App, bei dem der Nutzer nur noch zum Kaufabschluss aus der App muss. Die App ist nativ auf dem Smartphone einfach besser nutzbar als der Browser und aus dem Wechsel zwischen den Kanälen und den vielen Touchpoints ergeben sich zudem Probleme für das Tracking und Sammeln von Daten. So richtet sich der Blick beispielsweise auf Social Selling über Instagram Posts, Reels oder auch Stories.

Social Media

Social Media Trend #3: User Generated Content – Rezensionen im Kurzvideo-Format

User Generated Content wird schon seit Jahren immer wichtiger und beinhaltet allgemein fast alles. Jeder Kommentar unter einem YouTube Video oder Instagram Post ist streng genommen User Generated Content. Für 2022 liegt jedoch das Kurzvideo-Format im Fokus. Gerade Rezensionen sind hier interessant. Nutzer könne ganz einfach mit dem Smartphone authentische Reaktionen zu Produkten oder Bewertungen filmen. So setzen immer mehr Marken auf ein Netzwerk von engagierten Nutzern, die ihre Produkte präsentieren. Schicke und vor allem teure Werbefilme verlieren an Wirkung und Relevanz. Menschen vertrauen gerne auf Empfehlungen von anderen Menschen. Dabei ist es egal, ob sie die Person persönlich kennen oder nicht. Es hat einfach mehr Wirkung, wenn ein Mensch in einem einfachen Instagram Video oder in einer Story ein Produkt präsentiert und weiterempfiehlt. Es wirkt nahbarer und authentisch. Wir erkennen diese Art von Werbung nicht direkt als Werbung.

Firmen wird empfohlen, sich anfangs an Bestandskunden zu richten und diese nach einem kurzen Video zu fragen. Dabei handelt es sich bereits um loyale Kunden, die sich in der Regel sehr über die Zuwendung der Marke freuen. Eine weitere Methode ist es, Kunden kostenlos Produktpakete zuzusenden. Die Produkte können sie dann testen und in ihre Videos einbauen. Mithilfe von User Generated Content kann eine Firma wirksam die Reichweite erhöhen und Neukunden gewinnen.

Social Media Trend #4: Corporate Social Responsibility

Die Social Media Plattformen werden von der Gen Z dominiert und diese erwartet, dass Brands und Firmen eine Haltung kommunizieren. Unterstützt eine Marke ein Thema, dass der Gen Z am Herzen liegt, ist diese kaufbereiter und positiv gestimmt. Nutzer, die sich mit den Werten und der Mission einer Marke identifizieren können, sind in der Regel loyaler und eher Fans als Spontankäufer. Wichtige Themen der Gen Z sind unter anderem:
• Tierschutz
• Klimawandel
• Rassismus
• Chancengleichheit
• Bildung
• Sexismus
• Physische Gesundheit
• uvm.
Interessant ist hierbei, dass beispielsweise das Thema Sexismus mehr von Frauen als wichtig empfunden wird als von Männern. Das liegt daran, dass Nicht-Betroffenen die Lage als weniger schlimm empfinden, als sie wirklich ist.
Ganz wichtig ist beim Thema Corporate Social Responsibility, dass nicht nur geredet werden darf, sondern auch gehandelt werden muss. Unternehmenswerte müssen nicht nur kommuniziert, sondern auch umgesetzt werden.

Social Media Trend #5: Metaverse – eine Verschmelzung der physischen und virtuellen Welt

Das sogenannte Metaverse war vor einigen Jahren noch ein Fremdwort, doch jetzt gewinnt es immer mehr an Bedeutung – und das mit rasanter Geschwindigkeit. Bei dem Metaverse handelt es sich um eine Verschmelzung der physischen und der virtuellen Welt. Durch die Pandemie sind immer mehr Marken auf die Technologie aufmerksam geworden und so wird das Metaverse so langsam der breiten Masse ein Begriff. Das Metaverse wird die Interaktionen im Internet sowie die Arbeitswelt und soziale Interaktion generell in der Zukunft stark verändern. Einige Unternehmen haben schon erste Meetings im Metaverse abgehalten. Wir sind gespannt, was noch kommt.

Fazit Social Media Trends 2022: Authentische Kurzvideos und richtige Werte

Die Welt der Social Media Plattformen bleibt schnelllebig und ist von Neuerungen und Veränderungen getrieben. Daher ist es wichtig das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und regelmäßig zu schauen, was sich in der schnelllebigen Social Media Welt tut. Klar ist, dass User Generated Content und insbesondere Kurzvideos immer mehr an Bedeutung gewinnen und einfache Bilder und Videos nicht mehr ausreichen. Außerdem fordern die Nutzer Authentizität. Es ist wichtiger denn je, Werte zu vermitteln und eine Mission nach außen zu kommunizieren. Und dabei gilt vor allem: Handeln und nicht nur sagen. Zudem wird sich unser Kauferlebnis im Internet zunehmen verändern und die Customer Journey immer einfacher. Das Metaverse wird die Interaktion und unser Zusammenleben nachhaltig verändern. Mal schauen, was uns 2022 so bringt!

Und was jetzt?

Setzen Sie jetzt Ihre Social Media Strategien für Ihr Unternehmen um.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.